Post Merger Integration durch Consulting

Die Post Merger Integration ist erforderlich, um Fusionen und Übernahmen erfolgreich zu gestalten. Mit ihr können die Ziele des Zusammenschlusses und die Vorteile für die beteiligten Unternehmen realisiert werden.

Richtige Erwartungshaltung.

Um falschen Erwartungen vorzubeugen, räumen wir zuallererst mit den häufigsten Irrtümern auf:
 
»Die Integration wird schnell und problemlos verlaufen.«
PMI kann ein langwieriger und herausfordernder Prozess sein und erfordert eine hohe Aufmerksamkeit im Management.
 
»Die Integration wird erfolgreich sein, wenn die Führungskräfte der zu fusionierenden Unternehmen gut miteinander auskommen.«
Alle Beteiligten müssen eng zusammenarbeiten und konstruktiv miteinander kommunizieren.
 
»Die Integration wird automatisch zu Synergieeffekten führen.«
Synergieeffekte müssen durch gezielte Maßnahmen gehoben werden.
 
»Die Integration ist abgeschlossen, sobald alle technischen Aspekte abgewickelt sind.«
PMI ist ein fortlaufender Prozess, der auch nach der technischen Integration fortgesetzt werden muss. Nur so kann das Erreichen der gewünschten Synergieeffekte sichergestellt werden.

Über alle Phasen hinweg gut beraten.

Wir begleiten Unternehmen dabei, ihre mit dem Unternehmenszukauf verbundenen Ziele und Synergien zu heben, Prozesse und Strukturen zu vereinheitlichen und Geschäftsbereiche zusammen zu legen. Die Phasen einer Post-Merger-Integration können je nachdem, welches Integrationsmodell verfolgt wird, unterschiedlich sein. In der Regel werden jedoch folgende Phasen unterschieden:
 
Vorintegrationsphase.
Die beteiligten Unternehmen werden auf den Zusammenschluss vorbereitet, indem sie eine gemeinsame Integrationsstrategie entwickeln und alle notwendigen Vorkehrungen treffen.
 
Unterstützung durch SHS: Wir beginnen damit, Ziele und Erwartungen des Zusammenschlusses zu verstehen und zu überprüfen, um sicherzustellen, dass sie realistisch und erreichbar sind. Anschließend analysieren wir die Unternehmen gründlich, um Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken zu identifizieren. Anhand dessen entwickeln wir einen detaillierten Integrationsplan, welcher alle notwendigen Schritte und Maßnahmen enthält.
 
Integrationsphase.
Die Unternehmen werden zusammengeführt. Dies betrifft in der Regel die Harmonisierung der Prozesse, die Neugestaltung der Strukturen und Verantwortungen und die Schaffung der Voraussetzungen für die Vereinheitlichung der Systeme.
 
Unterstützung durch SHS: Wir unterstützen das Management bei der Umsetzung des Integrationsplans, geben inhaltlichen Input und überwachen den Fortschritt. Sollten Probleme auftreten, kümmern wir uns darum.
 
Post-Integrationsphase.
Die Ergebnisse der Integration werden evaluiert und bei Bedarf werden korrigierende Maßnahmen ergriffen. Ein erfolgreiches Agieren am Markt wird sichergestellt.
 
Unterstützung durch SHS: Bei Bedarf nehmen wir Anpassungen und eine Feinjustierung vor.

Unser Plus.

Um in dieser speziellen und kritischen Situation das Beste aus zwei Welten zu finden und zu nutzen, hilft die Objektivität eines neutralen Dritten. Spezifisch ist die Situation deshalb, da meist sehr unterschiedliche Unternehmenskulturen aufeinandertreffen.